Entwicklung der Mineralisierung

Die Arbeitsgruppe Entwicklung der Mineralisierung untersucht die Zusammensetzung und Funktion von Zähnen und Knochen und konzentriert sich auf das Verständnis der Anordnung und mechanischen Anpassung von zwei komplementären Materialtypen: Zahn-Dentin und Nagetier-Knochenmaterial.

Sie befinden sich hier:

Murianische Knochenveränderungen während des Wachstums

Die 3D-Entwicklung von Knochenmaterial und Porosität bei der Entwicklung von murinen Langknochen sind zentrale Modelle für die menschliche Skelettforschung. Wir untersuchten die räumlich-zeitlichen Details, wie und wann Knochenmaterial von Zellen in wachsenden Mausgliedmaßen abgelagert wird. Diese Arbeit enthüllte die Prinzipien der Knochenformbildung, der Kartierung der Koaleszenz und der Transformation von Mineralinseln von einem schäumenden Gerüst in die reife schlauchartige Langknochenform. Wir haben gezeigt, wie Knochen innerhalb der ersten 2 Wochen nach der Geburt mechanisch voll funktionsfähig werden.

  • Entwicklungsstadien des gesamten Knochens. Wichtige Übergänge treten auf von einem schaumigen Ring (1 Tag nach der Geburt) über einen dünnen, dichten Knochen (14 Tage) bis hin zu ausgewachsenen ovalen Kompakta beim Erwachsenen. Die Bilder zeigen ein Z-projiziertes % mineralisiertes Knochengewebe im Mittelschaft des Oberschenkelknochens der Maus.

    Entwicklungsstadien des gesamten Knochens. Wichtige Übergänge treten auf von einem schaumigen Ring (1 Tag nach der Geburt) über einen dünnen, dichten Knochen (14 Tage) bis hin zu ausgewachsenen ovalen Kompakta beim Erwachsenen. Die Bilder zeigen ein Z-projiziertes % mineralisiertes Knochengewebe im Mittelschaft des Oberschenkelknochens der Maus. Bild /