Zelluläre BioMechanik & BioMaterialien

Wir untersuchen die Interaktion zwischen Zellen, ihrer umgebenden Matrix und Biomaterialien für die Entwicklung neuer Behandlungsstrategien für den Bewegungsapparat. Wir entwerfen Mikroumgebungen, die spezifische mechanische, geometrische und biochemische Signale liefern, um endogene Heilkaskaden zu unterstützen und zu kontrollieren.

Sie befinden sich hier:

Die Gruppe Physikalische Signale und Regeneration wird geleitet von

Dr. Amaia Cipitria

Emmy Noether Nachwuchs-gruppenleiterin am MPIKG & Gastwissenschaftlerin
am JWI: 2009-2017

Physikalische Signale und Regeneration

Die physikalischen Eigenschaften der Matrix spielen eine wichtige Rolle bei der Regeneration und bei Krankheiten. Wir kontrollieren die physikalischen Eigenschaften von Biomaterialien, wie Geometrie, Steifigkeit oder Abbaueigenschaften, um die Zellreaktion und Geweberegeneration in vivo zu modulieren. Die hierarchische Materialstruktur des neu gebildeten Gewebes wird in mehreren Längenskalen untersucht.

Curvature-driven endogenous soft matrix guides mineralization in-vivo

Amaia Cipitria

Hier verwenden wir klinisch relevante Knochenregenerationsexperimente, um zu untersuchen, wie die mittlere Oberflächenkrümmung des Gerüsts die Organisation der Kollagenfasern und die anschließende Mineralisierung in vivo steuern kann. Dieses Verständnis ist unerlässlich für ein optimiertes Gerüstdesign in der Tissue Engineering und der regenerativen Medizin.

Leerraum bildende Alginat-Hydrogele zur Rekrutierung und Differenzierung von Zellen in-vivo

Daniela Garske

Alginat-Leerraum bildende Hydrogele mit mechanischen Eigenschaften, die auf die Induktion osteogener Zelldifferenzierung optimiert sind, wurden durch mesenchymale Stammzellen ergänzt, um körpereigene Zellen über parakrine Effekte an die Defektstelle zu locken. Der Einfluss des Immunsystems wurde mit immunkompromittierten vs. immunkompetenten in-vivo Modellen untersucht.

Strukturierter Hydrogelabbau zur Steuerung der Zellreaktion, der Matrixabscheidung und der in-vivo Geweberegeneration.

Aline Lückgen

In diesem Projekt zielen wir darauf ab, die Zellmigration, die Matrixabscheidung und ihre Mikrostruktur durch räumliche und zeitliche Kontrolle der Abbaueigenschaften von Click-Alginat-Hydrogelen zu steuern. Das ultimative Ziel ist es, die in-vivo Geweberegeneration durch kontrollierten Hydrogelabbau zu steuern.