Knochenheilung

Knochen ist ein sehr interessantes Gewebe, da es zur Regeneration fähig ist, nachdem es eine Verletzung erlitten hat. Trotzdem kommt es auch heute noch und auch bei guter medizinischer Versorgung, bei 5-20% aller Frakturen zu einer für den Patienten unbefriedigenden verspäteten Heilung oder die Heilung bleibt sogar vollständig aus. Für diese Patienten eine sinnvolle Lösungsstrategie zu finden ist Ziel unserer Forschung.

Sie befinden sich hier:

Regeneration segmentaler Knochendefekte in vivo

Die Regeneration ausgedehnter segmentale Knochendefekte wie sie nach Trauma, Infektsanierung oder Tumorresektion vorkommen, stellen klinisch noch immer eine Herausforderung dar. Die Therapieoptionen für eine biomechanisch zufriedenstellende Rekonstruktion sind limitiert. Wir arbeiten daher an alternativen Therapieansätzen, wie dem Einsatz von mechano-biologisch optimierten Titan-Mesh Implantaten und Komposit Scaffolds zur Regeneration großer Knochendefektstrecken.

Histologischer Querschnitt durch einen segmentalen Tibiadefekt gefüllt mit einem Kompositscaffold (Safranin Orange van Kossa Färbung)
Vergrößerung des Komposit Scaffold Materials im Defekt (TRAP Färbung)
Knöcherne Kallusbildung im Defekt (Masson Goldner Färbung)