Aktuelles aus den Centren

01.08.2013

Ines Kutzner bekommt Norwegisches Forschungsstipendium

Zurück zur Übersicht

Sie befinden sich hier:

Wissenschaftlerin erhält neunmonatigen Forschungsaufenthalt an der Universität von Bergen.

Ines Kutzner, wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe der Instrumentierten Implantate am Julius Wolff Institut, wird ab 01. August  für einen neunmonatigen Forschungsaufenthalt an die Universität von Bergen in Norwegen wechseln.

Im Rahmen des norwegischen Forschungsstipendiums "Yggdrasil mobility programme" wird sie an der Universität von Bergen ihre wissenschaftliche Arbeit im Bereich der Knieendoprothetik fortsetzen und das Projekt zum Thema "Investigation of mechanisms leading to early loosening of knee prostheses" vorantreiben. Im Rahmen des Projektes soll untersucht werden, welche Mechanismen für eine frühzeitige aseptische Lockerung von Knieendoprothesen verantwortlich sind.

Ines Kutzner begann in der Arbeitsgruppe von Prof. Georg Bergmann im Mai 2006 als studentische Hilfskraft. Im Mai 2012 schloss sie ihre Promotion mit dem Titel "Die Belastung des Kniegelenks – In-vivo Messungen mit instrumentierten Knieendoprothesen" ab.



Zurück zur Übersicht