Aktuelles

18.03.2014

Institut gründet OrthoLoad Club

Zurück zur Übersicht

Sie befinden sich hier:

Club bietet den Mitgliedern einen exklusiven Einblick in die in vivo gemessenen Belastungsdaten.

Das Julius Wolff Institut der CharitéUniversitätsmedizin Berlin hat mit namhaften Implantatherstellern den OrthoLoad Club gegründet. Ziel ist es, den Informationsaustausch zwischen den wissenschaftlichen, klinischen und industriellen Partnern hinsichtlich der Probleme beim Gelenkersatz zu intensivieren und gemeinsam Lösungen zur Verbesserung orthopädischer Implantate zu finden.

Grundlage der Gründung ist die Datenbank www.Orthoload.com der Arbeitsgruppe der Instrumentierten Implantate des Julius Wolff Instituts. Diese enthält detaillierte Informationen über die in vivo gemessenen Gelenkbelastungen an Hüfte, Knie und Schulter sowie von Wirbelkörpern und Wirbel-Fixateur interne. Sie zeigt Beispiele der in vivo Gelenkbelastungen aller untersuchten Implantate und Probanden, die im Laufe der Jahre von der Arbeitsgruppe durchgeführt wurden. Aktuell enthält die Datenbank über 2000 Beispiele von verschiedenen Aktivitäten des täglichen Lebens und wird bereits von über tausend Wissenschaftlern und Entwicklern pro Monat genutzt.

Der OrthoLoad Club gibt den Mitgliedern unter wissenschaftlicher Leitung des Julius Wolff Instituts einen exklusiven Einblick in die in vivo gemessenen Belastungsdaten, um die daraus resultierenden Erkenntnisse für die eigene Entwicklung und Verbesserung von Implantaten zu nutzen. In regelmäßigen Treffen mit den Partnern und dem Julius Wolff Institut werden außerdem aktuelle Forschungsergebnisse vorgestellt und diskutiert. Langfristiges Ziel ist es, durch die Kooperationen einen wesentlichen Beitrag zur Optimierung orthopädischer Implantate sowie gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsprojekte zu initiieren.

Kontakt



Zurück zur Übersicht