Aktuelles aus den Centren

12.05.2014

Wissenschaft zum Anfassen

Zurück zur Übersicht

Sie befinden sich hier:

"Schau rein, Schlau raus" ist das Motto der 14. Langen Nacht der Wissenschaft.

Auch in diesem Jahr beteiligte sich das Julius Wolff Institut wieder mit zwei Mitmachexperimenten für Groß und Klein an der Langen Nacht der Wissenschaft. Unter dem Motto "Schau rein, schlau raus" lud das Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien am 10. Mai Interessierte ein, selbst zum Wissenschaftler zu werden und wissenswertes über Immunologie, Biomaterialforschung und den Bewegungsapparat und in Erfahrung zu bringen.

Die Arbeitsgruppe "Bildgebung, Simulation und Stimulation" um Prof. Kay Raum zeigte, wie man mit Ultraschall die Qualität von Knochen und Gewebe untersuchen kann und erklärte kleinen und großen Wissenschaftlern, wie man mit Hilfe von Ultraschallwellen in den Körper schaut. Mit einem neuen, am European Associated Laboratory "Ultrasound Based Assessment of Bone" (ULAB) entwickelten  Prototyp konnte man sich anschließend von Dipl-Ing. Johannes Schneider und Dr. Timo Zippelius (klinischer Mitarbeiter am Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie) die eigene Knochenqualität bestimmen lassen. In Mitmachexperimenten hatten junge Gelehrte die Möglichkeit, mit Schallwellen die Festigkeit von verschiedenen Materialien zu bestimmen und die eigenen Fingerknochen zu untersuchen.

Die Arbeitsgruppe "Stimulation der Heilung" um Prof. Britt Wildemann widmete sich mit einer tollen Mitmach-Aktion dem Thema Knochenbau. Groß und Klein konnten Gewebeschnitte von Knochen selbst einfärben und diese anschließend unter dem Mikroskop betrachten. Es wurden verschiedene Stabilisierungsmethoden von Knochenbrüchen an anschaulichen Beispielen vorgestellt und ein Knochen-Quiz lud die Besucher dazu ein, noch mehr über den Knochenbau und die Knochenheilung zu erfahren. Dabei gab es auch noch tolle Preise zu gewinnen.

Die Lange Nacht der Wissenschaft findet jährlich in Berlin und Potsdam statt. Forscherinnen und Forscher präsentieren an einem Tag im Jahr von 17 bis 24 Uhr ihre Fachgebiete, zeigen Experimente und gehen keiner Frage aus dem Weg. Nach mehr als zehn Jahren ist die Wissenschaftsnacht in Berlin und Potsdam zu einem festen Highlight im Veranstaltungskalender der Hauptstadtregion geworden.

Bildergalerie zur Langen Nacht der Wissenschaft.



Zurück zur Übersicht